Outburst

Spieltyp:

Wissensspiel

Spielziel:

Man muss versuchen mit der Spielfigur in das Ziel zu gelangen, indem man die Wörter auf der Karte erratet.

So wird Outburst vorbereitet:

Zuerst teilt man die Spieler in etwa zwei gleich kluge Teams auf.

Jedes Team wählt eine Spielfigur und stellt sie auf das Start-Feld. Außerdem erhält jede Gruppe drei Joker-Chips.

Die Karten werden gemischt und bereitgelegt. Auch die Sanduhr, den Würfel und den Lösungsfilter legt man bereit, bevor man Outburst, ordentlich nach der Spielanleitung spielen kann.

So wird nach der Anleitung gespielt:

Ein Spieler des 1. Teams würfelt. Wenn das Team später den Begriff mit der gewürfelten Zahl erratet, bekommt Ihr Team Bonuspunkte.

Ein Spieler aus dem 2. Team nimmt eine Karte und liest den Oberbegriff vor.

Das 1. Team muss nun entscheiden, ob es diesen Oberbegriff spielen möchte oder nicht.

Entscheidet man sich für das Spielen, steckt der Spieler aus dem zweiten Team die Karte in den Lösungsfilter und kontrolliert die genannten Wörter.

Die Sanduhr wird umgedreht und das Spiel kann beginnen.

Nun muss das Team Begriffe, die zu dem Oberbegriff passen, raten. Steht das Wort auf der Karte, so bestätigt der Kontrollierende das mit einem „ja“ und hackerlt die Antwort mit einem löschbarem Stift ab. Wenn der Begriff nicht dabei ist, gibt er das mit einem „nein“  zu erkennen.

Wenn der Sand in der Uhr durchgelaufen ist, ist die Raterunde beendet.

Jetzt werden die richtig erratenen Begriffe gezählt. Der Begriff, den man gewürfelt hat, bringt Bonuspunkte. Wie viel Punkte es sind, sieht man auf dem Feld, auf dem die Figur gerade steht.

Man zählt alle Punkte zusammen und setzt die Figur um die entsprechenden Felder auf dem Outburst-Spielbrett weiter.

Danach ist das 2. Team mit ihrem Zug dran.

Wenn ein Team ein Oberbegriff ablehnt, muss es dafür einen Joker-Chip abgeben und kann die nächste Karte spielen. Die abgelehnte Karte wird beiseite gelegt und muss dann von dem anderen Team gespielt werden.

 

Meine Meinung zum Spiel:

Ich finde es ist ein recht cooles und interessantes Spiel, da es sehr viele Karten gibt, die man ziehen kann und dadurch hat man auch eine vielfalt an verschiedenen Oberbegriffen. Zu den Begriffen muss man Wörter raten und es ist lustig wenn die Gegner daneben liegen und ihnen die einfachsten Sachen nicht einfallen. Zum Beispiel wenn wir das Thema „Am Strand“ nehmen wäre mir spontan dazu, Sand, Burgen bauen und Eis essen eingefallen, aber der Produzent dachte sich Meer, Strandkorb und Handtuch und genau das macht das Spiel witzig. Darüberhinaus kann man sich mehr Allgemeinwissen aneignen. Außerdem dauert es nur eine Stunde, was für mich nicht sehr lang ist.

Empfehlung für Spielertypen:

Outburst ist sehr geeignet für Hobby- und Gelegenheitsspieler, weil man die Regeln des Spiels sich sehr schnell gemerkt hat. Es ist auch nicht das Spiel, dass man jeden Tag spielt und man wird auch nicht immer in der Stimmung dazu sein, das zu spielen im Gegensatz zu Spielen, wo man die unterschiedlichsten Strategien aufbauen kann, was man in Outburst nicht machen kann, außer man spielt gegen die Regeln und schummelt.

Image

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s