Pandemie

Allgemenes:Image

Dass Brettspiel „Pandemie“ wird mit 2 Sternen klassifiziert, ist also nicht all zu kompliziert zu spielen. Die Spieldauer beträgt laut Anleitung 45 bis 60 Minuten, in der Praxis war es eher letzteres. Im Einzelhandel bekommt man das Spiel in der mittlerweile dritten Auflage und der Käufer muss durchschnittlich 30 Euro ausgeben.

„Pandemie“ ist ein Kooperationsspiel, also die Spieler arbeiten miteinander, nicht gegeneinander. Die Spielziel ist es, alle ausgesandten 4 Seuchen zu entdecken und zu bekämpfen, wenn jedoch die Seuche unkontrollierbar wird, oder den Spielern die Spielkarten ausgehen, ist das Spiel verloren und die bösartige Seuche triumphiert.

Insgesamt gibt es 5 Rollen:

  • Logistiker (ist in der Lage, nach Rücksprache die Spielfiguren der anderen Spieler zu verschieben)
  • Arzt (kann mit einer Aktion alle Seuchenmarker einer Farbe an einem Ort entfernen)
  • Wissenschaftler (ist in der Lage, mit nur 4 gleichfarbigen Spielkarten ein Gegenmittel zu entwickeln)
  • Forscherin (kann eine beliebige Spielerkarte an einen Spieler am selben Ort weiterreichen)
  • Betriebsexperte (kann neue Forschungslabore einrichten, ohne eine Karte der entsprechenden Stadt ausspielen zu müssen)

Vorbereitungen:Image

Zu Beginn zieht jeder Spieler eine Rollenkarte (Arzt, Wissenschaftler, etc.), behält sie sich und legt die Rollenkarte so hin, dass jeder Spieler sie sehen kann. Im unteren Teil des Spielbretts werden die Seuchen platziert. Die Spielfiguren werden in Atlanta platziert, wo sich das „Centers of Disease Control and Prevention“ befindet. Ebenfalls wird in Atlanta das erste Forschungslabor gebaut. Jeder Spieler bekommt zu Beginn eine bestimmte Anzahl an Spielkarten (bei 4 Mitspielern 2 Karten, bei 3 Spielern 3 Karten und bei 2 Spielern 4 Karten), der Rest wird auf das dafür vorgesehene Feld am Spielbrett gelegt. Anschließend wird der Ausbruckmarker auf die Position 0, der Infektionsmaker auf das erste Feld die 4 Gegenmittelmaker neben den Spielplan in die Nähe des Bereiches für entdeckte Gegenmittel. Nun werden die Infektionskarten gemischt und 3 davon gezogen. Auf die 3 Städte werden 3 Seuchen-Blöcke der entsprechenden Farbe verteilt. Es werden erneut 3 Infektionskarten gezogen und 2 entsprechende Blöcke platziert. Zuletzt werden noch einmal 3 Karten gezogen und dieses mal nur 1 Block auf die Städte platziert. Die 9 gezogenen Infektionskarten werden auf den Ablagestapel verfrachtet.

ImageImage

Spielablauf:

Im Uhrzeigersinn führen alle Spieler nacheinander ihre Spielzüge aus, bis das Spiel aus unten genannten Gründen beendet wird. Ist der Spieler an der Reihe, muss dieser 4 Aktionen ausführen (Per Auto, Direktflug, Charterflug, Zubringerflug oder Spezialaktionen), 2 Spielkarten ziehen (Außer die maximale Handkartenzahl von 7 ist erreicht) und den Überträger spielen. Der Ausbruchmarker kommt auf die linke Spalte und immer wenn es zu Ausbrüchen kommt, wird dieser um 1 Stelle verschoben. Wenn eine Epidemiekarte gezogen wird, passiert folgendes:

1.) der Marker wird um 1 Feld verschoben

2.) die unterste Karte vom Infektionsstapel wird aufgedeckt und auf die Stadt werden 3 entsprechende Blöcke platziert

3.) der Ablagestapel wird gemischt und auf den Infektionsstapel gelegt,

d.h. dass die verseuchten Städte wieder bedroht sind

4.) der Spieler zieht 3 Karten (wenn mehr als 3 Blöcke auf einer Stadt liegen, dann folgt dies zum Ausbruch)

Beim Ausbruch bekommen alle herumliegenden Städte einen Block in der entsprechenden Farbe und der Ausbruchmarker wird um 1 Feld verschoben.Pandemie Graph

Das Ende:

Das Spiel ist verloren, wenn keine freien Seuchenwürfen (auch Seuchenblöcke genannt) vorhanden sind, es zum 8. Ausbruch kommt (der Ausbruchmarker das Totenschädel-Symbol erreicht) oder keine Spielkarten mehr vorhanden sind.

Gewonnen ist das Spiel, wenn die Spieler alle Gegenmittel für alle 4 Seuchen gefunden haben.

Strategie: 

Meiner Meinung nach ist die beste Strategie die Zusammenarbeit aller Spieler. Damit Meine ich die Rollenvorteile ausnutzen, wie zum Beispiel den Artzt (alle Seuchen in einer Stadt heilen) oder den Betriebsexperten (möglichst viele Laboren bauen). Man kann sicher auch andere Strategien finden, die wahrscheinlich besser sind als meine, aber mir persönlich hat diese zum Sieg geführt.

Persönliches:Image

Spieltypenempfehlung:

Ich persönlich fand den Logistier am amüsantesten, da dieser eventuelle Fehler der anderen Spieler korrigieren kann.

Meinung zum Spiel:

Im Großen und Ganzen war das Spiel in Ordnung, wenn es auch keinen neuen Spaß-Benchmark-Wert aufstellt. Anfänglich ist das Spiel etwas schwer zu verstehen. Für Spieler, die mit logischem Denken nicht ausgestattet sind, kann das Spielgeschehen auch gegen Ende des Spiels noch Frage aufwerfen. Bei öfterem Spielen kann auch die Handlung schnell etwas Langatmig erscheinen, was den Eindruck der Spieles etwas bremst.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s